Wirkungen der jungen grünen Gerste

Grüne Lebensmittel gehören in der heutigen Zeit, wo ein gesunder Lebensstil bevorzugt wird, zu den beliebtesten Lebensmiteln, weil ihre regelmäßige Konsumation deutlich positive Wirkungen auf die Gesundheit hat. Besonders beliebt sind zwei bestimmte Super-Lebensmittel aus diesem Bereich, Chlorella und junge grüne Gerste. Im Folgenden werden wir das letztgenante „Wunder“, dessen Popularität derzeit tatsächlich auf dem Vormarsch ist, etwas näher beleuchten.

Gerste – Nutzung und Wirkstoffgehalt

Gerste (Hordeum vulgare L.) kennt wahrscheinlich jeder, schließlich ist sie eine der ältesten Nutzpflanzen in der Geschichte der Menschheit. Größtenteils wird Gerste heutzuutage zur Malzherstellung, wobei dieses Malz dann anschließend beim Bierbrauen benutzt wird. „Liquid Brot“ interessiert uns aber an dieser Stelle nicht, vielmehr werden wir uns auf die Nutzung von Gerste in einem früheren Stadium ihres Wachstums konzentrieren.

Junge grüne Gerste wird rein organisch angebaut, das heißt, es werden keine Pestizide, Düngemittel und dergleichen verwendet. Niemand wird wohl überrascht sein, dass die Ernte vor der Reifezeit erfolgt. Warum? In dieser Phase enthält Gerste die höchste Menge an Wirkstoffen. Konkret handelt es sich um die Vitamine der Gruppe C, B, E, H und K, Mineralstoffe (beispielsweise Eisen, Magnesium, Kalium, Kupfer, Calcium oder Phosphor), einschließlich Spurenelemente, aber auch Ballaststoffe, Chlorophyll und viele Arten von Aminosäuren.

Wirkungen der jungen grünen Gerste

Junge grüne Gerste ist dank des hohen Wirkstoffgehalts für die Gesundheit des Menschen zuträglich, und dies sowohl im Hinblick auf die Prävention als auch in Bezug auf die Hilfe bei verschiedenen gesundheitlichen Komplikationen.

  • Entgiftung des Körpers. Dieses Getreide kann dem Körper bei der Befreiung von toxischen Substanzen sowie bei der allgemeinen Regeneration behilflich sein. Darüber hinaus hat es ausgezeichnete antioxidantive Wirkungen.
  • Hilfe bei Gewichtsverlust. Junge grüne Gerste unterstützt die Enzyme, die Fett verbrennen. Natürlich sollte man sich beim Abspecken nicht nur auf sie verlassen, aber sie kann Ihre entsprechenden Bemühungen unterstützen.
  • Weitere positive Wirkungen. Verbesserung der Immunität, positive Wirkung auf Sauerstoffversorgung des Gewebes und des Blutes, Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts und Vorbeugung vieler Krankheiten – auch das können Sie durch eine regelmäßige Konsumation erreichen.
  • Hilfe bei Krankheiten. Die Verwendung der jungen grünen Gerste ist bei Diabetes, erhöhtem Cholesterinspiegel, Anämie, Asthma, Magensäure oder Hautproblemen angezeigt. Darüber hinaus seien ihre positiven Wirkungen bei Krebs genannt.

Nicht empfohlen: Für gesunde Menschen sind keine Nebenwirkungen bekannt. Andererseits sollten Personen, die Medikamente gegen Blutgerinnungsstörungen nehmen oder die soeben eine Magen- oder Darmoperation hinter sich gebracht haben, auf sie verzichten. Auch eine Entzündung des tiefen Venensystems, oder eine akute Lungenembolie schließt ihre Konsumation aus.

Wie wird junge grüne Gerste zubereitet?

Dieses Getreide kann zu Hause angebaut werden, außerdem ist in Form von Tabletten oder Pulver erhältlich. Dieses braucht man dann nur noch in Wasser (ca. 150 ml) aufzulösen, und schon hat man ein sehr gesundes Getränk. Junge grüne Gerste kann aber auch verschiedenen Salaten, Müsli, Aufstrichen und Joghurts hinzugefügt werden. Als Faustregel gilt jedenfalls, dass sie dreimal pro Tag (jeweils 1 Teelöffel), und dies über einen Zeitraum von 60-90 Tagen hinweg, konsumiert werden soll. Danach sollte sich positive Wirkungen definitiv einstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*