Spirulina als Lebensmittelbombe

Lateinischer Name: Athrospira

Spirulina
Spirulina

Spirulina enthält in der Tat eine große Menge an Wirkstoffen, sodass sie beispielsweise in Bezug auf Proteine als eine der besten pflanzlichen Quellen überhaupt bezeichnen kann. Sie ist also eine ausgezeichnete Nahrungsergänzung für Vegetarier und Veganer…..

Vorkommen: Spirulina findet man häufig in den Süßwassergewässern Afrikas und Asiens sowie auf dem amerikanischen Doppelkontinent. Gezüchtet wir sie vornehmlich in Japan.

Beschreibung und Wirkstoffe: Es handelt sich hierbei um eine Gattung der Cyanobakterien, obwohl sie mitunter etwas ungenau als Alge (das Gegenteil von Chlorella) bezeichnet wird.

Ihre Zellen sind zylindrisch und in wendelförmigen Filamenten angeordnet. Viel interessanter als das Aussehen sind allerdings die in ihr enthaltenen Wirkstoffe. In der Spirulina nämlich befinden sich eine große Menge an Vitaminen sowie Chlorophyll, Phycocyanin und Eiweiß, zudem versorgt sie den Körper auch mit Mineralen und Spurenelementen.

Nützliche Teile: Verwendet wird die ganze Alge.

Warum man Spirulina in seinen Speisezettel aufnehmen sollte

Spirulina enthält in der Tat eine große Menge an Wirkstoffen, sodass sie beispielsweise in Bezug auf Proteine als eine der besten pflanzlichen Quellen überhaupt bezeichnen kann. Sie ist also eine ausgezeichnete Nahrungsergänzung für Vegetarier und Veganer. Nicht umsonst wurde dieses grüne Lebensmittel allgemein den sog. Super-Lebensmittel zugeordnet. Womit aber kann sie uns konkret helfen? Nun, sie stärkt beispielsweise die Immunität des Organismus, und sie ist ein sehr nützliches Antioxidans. Außerdem trägt sie dank weiterer Eigenschaften zu einer Verlangsamung des Alterungsprozesses bei. Darüber hinaus stabilisieren Sie mit Spirulina Ihren Cholesterinspiegel, und auch bei den verschiedensten Diäten wird sie empfohlen.

Diese Alge kann Ihnen auch bei Nierenerkrankungen gute Dienste leisten, wobei sie auch hilft, dieses Doppelorgan zu schützen. Positiv beeinflusst sie zudem die Verdauung, Anämie (Blutarmut) und sie fördert die Hirnaktivität. Nützlich ist sie zudem zur Entgiftung des Organismus, bei hohem Blutdruck und bei Infektionserkrankungen. Außerdem trägt Spirulina zur Gesundheit der Haut, der Haare und Fingernägel und nicht zuletzt auch der Zähne und Knochen bei. Positiv wirkt sie sich auf Müdigkeit aus und sie fördert das Sehvermögen. Und damit nicht genug, werden ihr auch noch krebsbekämpfende Eigenschaften nachgesagt. Wir haben es hier also mit einem überaus gesundheitsfördernden Nahrungsmittel zu tun.

Hinweis: Auch wenn Spirulina keine drastischen Nebenwirkungen hat, kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Personen mit einer Autoimmunerkrankung und Phenylketonurie sollten auf den Verzehr von Spirulina verzichten.

Wo man Spirulina kaufen kann

Spirulina ist inzwischen in vielen E-Shops und Bioläden erhältlich, und zwar in Pulverform oder als Kapseln und Tabletten. Diese Varianten sind in Bezug auf den Nährwert im Grunde identisch. Darüber hinaus kann Spirulina auch Bestandteil von Gesundheits-Tonics sein, man findet sie sogar in einigen Schokoladen. Wir möchten aber ausdrücklich davor warnen, Billigprodukte zu kaufen, die mitunter auch toxische Stoffe enthalten können. Zudem sollten Sie die vom Hersteller angegebene Dosierung des betreffenden Produkts einhalten, und bei eventuell auftretenden Beschwerden nach dem Verzehr sollten Sie sich mit Ihrem Arzt beraten.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie die Wirkungen von Spirulina fördern wollen, sollten Sie sie beispielsweise in Kombination mit einem anderen bereits erwähnten grünen Super-Lebensmittel, nämlich mit Chlorella, konsumieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*