Sommer-Bohnenkraut: Eine kaum bekannte, aber wirksame Heilpflanze

Lateinischer Name: Satureja hortensis

Sommer-Bohnenkraut: Eine kaum bekannte, aber wirksame Heilpflanze
Sommer-Bohnenkraut

Das Sommer-Bohnenkraut gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten Heilpflanzen, doch hat es in mancherlei Hinsicht eine segensreiche Wirkung auf die menschliche Gesundheit…..

Vorkommen: Das Sommer-Bohnenkraut ist heute in vielen Regionen anzutreffen, ursprünglich beheimatet aber war sie im Mittelmeerraum. In Mitteleuropa ist sie schon seit dem Mittelalter bekannt, und nicht anders als heute, wurde sie auch damals schon als Gewürz und Heilpflanze verwendet.

Beschreibung und Wirkstoffe: Das Sommer-Bohnenkraut, eine einjährige Pflanze aus der Familie der Lippenblütengewächse, erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 30 cm (mitunter auch mehr). Die Blätter sind dunkelgrün, lanzettlich und spitz zulaufend. Die überwiegend lilafarbenen Blüten zeigen sich von Juli bis September. Diese Pflanze enthält eine Reihe interessanter Wirkstoffe, von denen an dieser Stelle wenigstens die Bitterstoffe, Gerbstoffe und ätherischen Öle genannt seien.

Nützliche Bestandteile: Verwendet werden die Stängel und Blätter.

Die Heilwirkungen des Sommer-Bohnenkrauts

Das Sommer-Bohnenkraut gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten Heilpflanzen, doch hat es in mancherlei Hinsicht eine segensreiche Wirkung auf die menschliche Gesundheit. Sehr gut wirkt es beispielsweise auf den Verdauungsapparat. Unbedingt „verschreiben“ sollten Sie es sich also bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen oder lästigem Durchfall. Zudem hilft es auch im Kampf gegen Darmparasiten. Auf Magen und Darm wirkt es also recht intensiv. Vergessen wollen wir auch nicht, dass man mit Hilfe des Sommer-Bohnenkrauts viele schwere Speisen besser verdauen kann.

Diese Pflanze gehört zu den sog. Kardiotonika. Obwohl ihre Wirkungen in diesem Bereich nicht besonders stark sind, senkt sie den Blutdruck und eine erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie). Das Sommer-Bohnenkraut kann das Durstgefühl dämpfen und wirkt leicht harntreibend. Bohnenkrauttee wirkt wohltuend auf die Atemwege, auch bei Asthma. Das Sommer-Bohnenkraut eignet sich auch zur äußeren Anwendung. Fettige Haut kann man damit beispielsweise loswerden, vor allem aber heilen Verletzungen damit besser ab.

Sommer-Bohnenkraut in der Küche

Sommer-Bohnenkraut kann in der Küche als Gewürz verwendet werden, denn es ist sehr aromatisch, so manchen mag dieser Geschmack beispielsweise an Pfeffer erinnern. Man sollte es mit seiner Verwendung also auch nicht übertreiben. Abschmecken kann man damit aber die verschiedensten fettigen Speisen (einschließlich Fische), Marinaden und Brotaufstriche. Seine frischen Blätter können anschließend zum Würzen von Salaten und Saucen dienen. Und wie bereits gesagt, eignet es sich aus praktischen Gründen zu schweren Speisen oder zu Hülsenfrüchten.

Rezept für einen Bohnenkrauttee: 1 Suppenlöffel getrocknetes Bohnenkraut mit heißem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Fertig!

Wie man Sommer-Bohnenkraut züchtet

Sommer-Bohnenkraut gedeiht auf dem Balkon oder in den eigenen vier Wänden ebenso gut wie im Garten. Da es aus dem Mittelmeerraum stammt, bevorzugt es natürlich ein sonniges und warmes Plätzchen, das zudem auch vor starkem Wind geschützt sein sollte. Die ideale Zeit der Aussaat ist Frühling, wobei diese Pflanze lockere Böden mit einem hohen Humusanteil bevorzugt. Sie sollten das Sommer-Bohnenkraut nicht zu dicht ausbringen, dann wird es schon nach rund zwei Wochen keimen. Geerntet werden kann dann im Mai und vor allem in den Sommermonaten.

Diesen Artikel an einen Freund senden:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*