Schwarzer Reis: Superfood aus dem Fernen Osten

schwarzen Reis
schwarzen Reis

Reis gehört zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt und ist heute eines der meistverbreiteten Nahrungsmittel, er deckt Schätzungen zufolge rund ein Fünftel des Kalorienbedarfs der Weltbevölkerung. Angesichts dessen, dass wir in unseren Breitengraden an weißen Reis gewöhnt sind, ist uns möglicherweise gar nicht bewusst, dass es auch noch andere Reisarten gibt. Diese Wissenslücke aber beginnt sich in den letzten Jahrzehnten zu schließen. Aktuell beispielsweise nimmt der Bekanntheitsgrad von schwarzem Reis auch in der Tschechischen Republik immer mehr zu. Diese Reissorte gilt mittlerweile sogar als sog. Superfood. Daher kommen wir natürlich nicht umhin, dem schwarzen Reis in einem eigenen Artikel den ihm gebührenden Platz einzuräumen.

Die Wirkungen von schwarzem Reis sind mehr als interessant

Reis wurde ursprünglich in China domestiziert, und dies schon vor mehr als zehntausend Jahren. Daher wird es kaum überraschen, dass auch schwarzer Reis in Ostasien zu den meistverbreiteten Nahrungsmitteln gehört und auch aus der dortigen Volksmedizin nicht wegzudenken ist. Der Grund: Er enthält eine Vielzahl von Wirkstoffen. Zu nennen wären vor allem Vitamine (z.B. Vitamin E), Spurenelemente, Ballaststoffe, Mineralstoffe (z.B. Kupfer, Zink und Eisen), Aminosäuren und große Mengen von Antioxidantien. Schon alleine aus dieser Aufzählung wird deutlich, dass er viele positive Wirkungen auf die menschliche Gesundheit hat.

Aus dem oben Gesagten geht hervor, dass schwarzer Reis starke Antioxidationswirkungen hat. Das bedeutet, dass seine Konsumierung das Entstehungsrisiko vieler Herzgefäßerkrankungen sowie einiger Krebserkrankungen reduziert. Darüber hinaus hat er sehr interessante entzündungshemmende Wirkungen. Die regelmäßige Konsumierung von schwarzem Reis kann zudem die Entstehung von Diabetes verhindern, und mit seiner Hilfe lässt sich auch der Kampf gegen Fettleibigkeit gewinnen. Einigen Berichten zufolge ist schwarzer Reis ein wirksames Mittel zur Senkung des Cholesterinspiegels, und angeblich wirkt er auch bei Allergien und Asthma. Man sollte es also auf jeden Fall einmal mit ihm versuchen.

Wo bekommt man schwarzen Reis und wie bereitet man ihn zu?

Dass schwarzer Reis sich immer größerer Beliebtheit erfreut, hat zur Folge, dass er in immer mehr Geschäften zu bekommen ist, natürlich auch in vielen Geschäften und E-Shops für gesunde Ernährung. Verwendet wird er im Übrigen wie der weiße Reis. Er eignet sich also als Beilage und in Salaten sowie für Gemüsemischungen, aber er ist auch eine tolle Basis für süßen Brei. Und die Zubereitung? Sie waschen den schwarzen Reis und kochen ihn in einer rund doppelt so großen Menge Wasser, und zwar einen längeren Zeitraum (ca. 30-45 Minuten). Die Zubereitungszeit können Sie jedoch abkürzen. Wenn Sie wissen, dass Sie ihn am nächsten Tag benötigen, genügt es, ihn über Nacht in Wasser einweichen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*