Reisöl: Ein hochwertiges natürliches Antioxidans

Reisöl als Rohstoff in der Küche
Reisöl

In den Regalen der Supermärkte sind in den letzten Jahren immer mehr Pflanzenöle zu finden. Zu den neuesten Varianten gehört auch das Reisöl, das aus der Reiskleie gewonnen wird. Dank seiner Eigenschaften, Wirkungen und breiten Anwendungspalette (nicht nur in der Küche) erfreut sich Reisöl bei den Verbrauchern immer größerer Beliebtheit, und dies in vielen Regionen der Welt. Schon seit längerem ist es beispielsweise in vielen asiatischen Ländern und in den USA sehr populär. Wenn Sie es auch einmal ausprobieren und wissen möchten, was hinter dieser Beliebtheit steht, sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Die positiven Wirkungen des Reisöls auf Gesundheit und Schönheit

Reisöl enthält die Vitamine A, B und E, eine Reihe von Mineralen und Fettsäuren, das wirksame Antioxidans Gamma-Oryzanol, Squalan und einige andere Wirkstoffe. Angesichts dessen, dass es sich um einen Rohstoff handelt, der für seine antioxidativen Wirkungen bekannt ist, schränkt es die Tätigkeit der freien Radikale ein, was für die Gesundheit förderlich sein kann. Eine weitere sehr interessante Eigenschaft ist die Reduzierung des „bösen“ LDL-Cholesterins, außerdem verlangsamt es den Alterungsprozess des Organismus. Nicht vergessen wollen wir auch die vorbeugenden Wirkungen gegen koronare Erkrankungen und den positiven Einfluss auf den Verlauf der Menopause. Einige Studien scheinen zudem darauf hinzudeuten, dass auch eine vorbeugende Wirkung gegen Krebserkrankungen gegeben ist.

Reisöl wird aber nicht zuletzt auch zur kosmetischen Anwendung zu empfehlen. So beeinflusste es beispielsweise auf positive Weise das Wachstum der Haare und hilft auch, wenn diese beschädigt sind. Außerdem ist es auch für die Pflege der Wimpern und Augenbrauen zu empfehlen. Es wirkt positiv auf die Gesundheit sämtlicher Hauttypen. Sogar für die Haut von kleineren Kindern kann es verwendet werden. Mitunter ist Reisöl auch in Sonnenschutzmittel zu finden, da es in der Lage ist, die UV-Strahlung zurückzuhalten. Auch die Bildung von Falten und Altersflecken kann vermieden werden. Aber auch das ist noch lange nicht alles. Denn wir haben es hierbei außerdem mit einem gesunden Rohstoff für die Küche zu tun…

Reisöl als Rohstoff in der Küche

Reisöl weiß bereits durch seinen Duft zu überzeugen, doch ist seine wichtigste Eigenschaft für seine Anwendung in der Küche sicherlich eine andere. So kann man es etwa für die Zubereitung der verschiedensten Speisen verwenden – und zwar durch langes Kochen, Backen, Braten und Frittieren, vor allem aber besitzt es einen wirklich hohen Rauchpunkt, der bei rund 215 °C liegt, wobei mitunter aber auch weitaus höhere Werte angegeben werden. Und was bedeutet dies? Nichts anderes, als dass es in dieser Hinsicht sogar das überaus hochwertige Kokosöl „schlägt“. So schnell wird ihnen mit Reisöl also nichts anbrennen, wodurch wiederum eine gesündere Zubereitung der Speisen ermöglicht wird.

Unser Tipp: Achten Sie beim Einkauf darauf, dass das betreffende Reisöl den Zusatz „virgin“ oder „extra virgin“ hat. Dann werden Sie die Sicherheit haben, dass es kaltgepresst wurde und mithin die ungleich gesündere Variante darstellt.

Diesen Artikel an einen Freund senden:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*