Großblütige Königskerze: Eine majestätische Pflanze mit Heilwirkungen

Lateinischer Name: Verbascum densiflorum

Segensreiche Wirkungen der Großblütigen Königskerze
Großblütige Königskerze

Die Großblütige Königskerze gehört zu den Heilpflanzen, die schon seit Jahrhunderten verwendet werden, denn schon seit langem ist bekannt, dass sie gegen Bronchienerkrankungen, bei Erkältungen…..

Vorkommen: Die Großblütige Königskerze ist überall in Europa zu finden, denn sie ist sehr genügsam und wächst von daher auch an Stellen, wo andere Pflanzen nicht gedeihen. Auch in der Tschechischen Republik ist sie häufig anzutreffen.

Beschreibung und Wirkstoffe: Diese zweijährige Pflanze aus der Familie der Braunwurzgewächse ist sehr majestätisch, denn sie kann eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern erreichen. Die Großblütige Königskerze verfügt im ersten Jahr über eine ebenerdige Blattrosette, aus der im zweiten Jahr der Stängel mit ovalen Blättern und gelben Blüten wächst. Letztere erscheinen von Mai bis September. Die Frucht ist eine Kapsel. Die Wirkstoffe befinden sich in erster Linie in den Blüten, wobei es sich um Gerb- und Schleimstoffe, Saponine, Flavonoide und ätherische Öle handelt.

Nützliche Bestandteile: Gesammelt werden in der Hauptsache die Kräuter, und zwar ohne die Blütenkelche, aber mitunter auch die Blätter.

Segensreiche Wirkungen der Großblütigen Königskerze

Die Großblütige Königskerze gehört zu den Heilpflanzen, die schon seit Jahrhunderten verwendet werden, denn schon seit langem ist bekannt, dass sie gegen Bronchienerkrankungen, bei Erkältungen und Husten helfen kann, da sie das Aushusten von Schleim unterstützt, Entzündungen heilt und Reizungen der oberen Atemwege lindert. Empfohlen wird sie zudem bei Asthma. Darüber hinaus wirkt sie auch positiv auf so manche Organe im menschlichen Körper, insbesondere auf die Thymusdrüse, die Leber und die Milz. Außerdem beeinflusst sie auch den Ausscheidungsprozess auf positive Weise, denn sie ist harntreibend. Auch bei Durchfall ist sie zu empfehlen.

Frauen kann die Königskerze bei Menstruationsbeschwerden eine Hilfe sein. Interessant aber sind nicht zuletzt auch ihre Wirkungen bei äußerer Anwendung. Ein Tee kann zum Gurgeln benutzt werden und wirkt dann gegen Zahnschmerzen. Am interessantesten mag ihr positiver Einfluss auf den Heilungsprozess kleinerer Narben, bei Rheuma, Hämorrhoiden und Unterschenkelgeschwüre sein. Versuchen kann man es mit der Königskerze auch gegen Geschwülste, bei Muskel- und sogar bei Augenschmerzen. Die Großblütige Königskerze kann dem Menschen also bei den verschiedensten gesundheitlichen Komplikationen zu Diensten sein.

Hinweis: Sobald die Ausbreitung der Samen erfolgt, stirbt die Pflanze. Ab diesem Moment sollten Sie sie nicht mehr verwenden, denn die Samen sind äußerst giftig!

Sonstige Verwendung der Großblütigen Königskerze

Die Großblütige Königskerze wird nicht nur als Heilpflanze, sondern auch als Zierpflanze verwendet (siehe unten). Ihre Blüten werden zudem zur Aromatisierung von Likören und zum Färben von Stoffen und Haaren benutzt. Dank ihres Pollens wird die Königskerze auch massenweise in der Imkerei genutzt. In der Küche kommt sie durchaus nicht nur bei der Zubereitung von Tees zur Geltung, vielmehr kann man aus ihr auch Königskerzensirup herstellen, der bei Erkältungen zu empfehlen ist und mit dem man sogar seine Tees süßen kann.

Rezept für Königskerzensirup: 400 Blüten in einem Glas mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und eine in Scheiben geschnittene Zitrone hinzugeben. Diese Mischung einen Tag ziehen lassen. Anschließend in einen Kessel abseien, wobei die festen Teile durch ein Tuch ausgepresst werden. Ca. 1 kg Zucker beimischen und alles zum Kochen bringen. Nun nur noch warten, bis der Sirup entsteht, der dann an einem dunklen und trockenen Platz aufbewahrt werden sollte.

Wie die Großblütige Königskerze im eigenen Garten gezüchtet wird

Die Großblütige Königskerze ist dank ihrer Wuchshöhe eine majestätische Pflanze, die aber auch mit ihren Blüten zu gefallen weiß (daher übrigens auch ihr Name). Sollten Sie also vorhaben, sie im Garten zu züchten, steht dem eigentlich nichts im Wege. Wichtig ist nämlich weder die Qualität des Bodens noch ein häufiges Gießen. Die Großblättrige Königskerze kann aus Samen gezüchtet werden, doch kann sie auch vorgezogen werden. In beiden Fällen ist es sinnvoll, sie im Frühling oder im Herbst im Garten einzupflanzen, wobei die Pflanze an südlich ausgerichteten Hängen gezüchtet werden sollte.

Beiträge:
Datum
Beiträge
Großblütige Königskerze
Bewertung
51star1star1star1star1star

Diesen Artikel an einen Freund senden:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*